Ihr Recht auf Information und Zustimmung

Als Patient haben Sie das Recht auf Informationen über
Ihre Gesundheit
Ihre Diagnose
Ihre Behandlungsmöglichkeiten für Ihre Krankheit und 
Risiken für Komplikationen und Nebenwirkungen.
Sie haben das Recht, über Möglichkeiten der Vorbeugung und Behandlung Ihrer Krankheit und die Aussichten informiert zu werden.
Sie können es auch ablehnen, diese Informationen zu erhalten. 
Und Sie können die Behandlung ablehnen. 
Falls Sie eine Behandlung ablehnen, werden Sie darüber informiert, welche Folgen das haben kann. 
Ab 15 kann man selbst bestimmen, ob man Untersuchungen und Behandlungen haben möchte oder nicht.
Sie müssen immer Untersuchungen und Behandlungen zustimmen, bevor diese durchgeführt werden. 
Wenn Sie noch nicht 18 sind, werden normalerweise auch Ihre Eltern über Ihre Behandlung informiert und einbezogen. 
Falls Lebensgefahr besteht und Sie nicht in der Lage sind, eine Zustimmung zu erteilen, 
darf der Arzt die notwendige Behandlung vornehmen, ohne zuerst die Zustimmung von Ihnen oder Ihren Angehörigen einzuholen.